Gerald Asamoah

Gerald Asamoah wurde am 3. Oktober 1978 in Mampong, Ghana, geboren. Seit seinem zwölften Lebensjahr lebt er in Deutschland, wo er zunächst in Hannover eine Heimat fand und bei Werder Hannover seine Laufbahn als Profi-Fußballer begann.

Als Gerald Asamoah im September 1998 im Alter von nur 20 Jahren nach einem Spiel zusammenbrach, war seine Zukunft ungewiss. Untersuchungen ergaben als Grund für den Zusammenbruch eine schwerwiegende chronische Verdickung der Herzscheidewand. Dieser angeborene Herzfehler und der Rat der Ärzte, seine Laufbahn zu beenden, waren ein herber Rückschlag. Doch Gerald nahm die Herausforderung Leben an.

Untersuchungen bei Herzspezialisten in den USA ergaben schließlich, dass sich das Risiko eines Herzstillstands zu 99% ausschließen lässt. Gerald entschloss sich, das Restrisiko selbst zu tragen und zurück ins Leben und auf das Spielfeld zu kommen. Die Einnahme von Medikamenten und die Auflage des DFB, dass bei jedem Match von ihm ein Defibrillator am Spielfeldrand stehen müsse, beeinträchtigte Geralds mutige Entscheidung nicht.

Gerald, derzeit Leiter der Lizenzspielerabteilung des FC Schalke 04, zeichnet sich durch seinen ausgeprägten Optimismus und seine Ausstrahlung aus. Sein Lachen ist sein Markenzeichen. Durch seine offene, fröhliche Art hat er das Talent, andere Menschen zu motivieren und die Gabe ihnen Kraft zu schenken.

Heute lebt Gerald gemeinsam mit seiner Frau Linda und seinen drei Kindern in Ratingen. Asa, wie ihn seine Freunde und Mitspieler nennen, ist gläubiger Christ und von jeher sozial sehr engagiert, unter anderem für notleidende Menschen und im Kampf gegen Rassismus.