Mit unserer Kampagne „Team fürs Leben“ setzen wir uns seit Jahren für mehr Herzsicherheit in der Region ein. So statten wir Sportvereine und Schulen mit Defibrillatoren aus, betreiben Aufklärungsarbeit und organisieren, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Gesundheit und dem Nationalen Aktionsbündnis Wiederbelebung, Reanimationskurse für Kinder und Jugendliche, damit im Notfall mehr Leben gerettet werden können.

Aktuell ist der plötzliche Herztod die häufigste Todesursache außerhalb des Krankenhauses. Jährlich erleiden ca. 120.000 Personen einen lebensbedrohlichen Herzstillstand. Im Notfall ist schnelle Hilfe überlebenswichtig, denn der oder die Betroffene kann nur durch den Einsatz eines Defibrillators und sofortige Wiederbelebungsmaßnahmen gerettet werden.

Die Bedienung des Defibrillators ist kinderleicht und man kann dabei nichts falsch machen, denn das Gerät erklärt einem mit klaren Anweisungen Schritt für Schritt, was genau zu tun ist.

Jede Minute ohne Reanimation sinkt die Überlebenschance des Betroffenen um ca. 10 %. Der Rettungsdienst trifft statistisch gesehen daher leider oft zu spät ein. Anwesende Personen, die erste Hilfe leisten könnten, sind oft überfordert und von der unbegründeten Angst gelähmt, einen Fehler zu machen. So überleben derzeit nur weniger als 5% aller Betroffenen.

Es ist uns ein großes Anliegen, diesen Zustand deutschlandweit nachhaltig zu verbessern! Deshalb haben wir unser Engagement in Sachen Herzsicherheit auf Kommunen und Städte ausgeweitet. Momentan befinden wir uns in der Planungsphase von Projekten, die die Herzsicherheit in Düsseldorf und Datteln verbessern.

Wenn auch Du ein Vorbild sein möchtest, klicke auf den Link und informiere Dich, wie Du im Notfall mit dem Prinzip „Prüfen–Rufen–Drücken“ ganz einfach ein Leben retten kannst:

Prüfen-Rufen-Drücken